Schon gewusst?

Einfach nachschlagen: unser Lexikon.

Fachbegriffe rund um Immobilien und Eigentum.


Schönheitsreparaturen
Schönheitsreparaturen sind Arbeiten, die durch Zeitablauf und den vertragsgemäßen Gebrauch
der Mietwohnung erforderlich werden, z. B. das Streichen der Wände und Decken. Es ist üblich,
die Pflicht zur Durchführung von Schönheitsreparaturen durch Vereinbarung im Mietvertrag dem
Mieter aufzuerlegen. Dabei darf der Mieter nicht unangemessen benachteiligt werden.
Selbstauskunft
Vermieter haben ein berechtigtes Interesse sich vor Mietausfällen zu schützen. Deshalb ist es üblich,
dem Bewerber ein Formular "Selbstauskunft" mit den Fragen nach Beruf, Arbeitgeber, Familienstand,
Haustiere u. ä. zu übergeben. Der Bewerber ist verpflichtet, korrekte Angaben zu machen.
Der Vermieter verpflichtet sich, die Angaben vertraulich zu behandeln.
Sondereigentum
Sondereigentum sind alle Gebäudebestandteile, die verändert, beseitigt oder eingefügt werden
können, ohne dass dadurch das gemeinschaftliche Eigentum oder ein auf dem Sondereigentum
beruhendes Recht eines anderen Miteigentümers beeinträchtigt oder die äußere Gestaltung des
Baukörpers verändert wird. Verwaltung von Eigentum, das einem Eigentümer gehört und woran die
Gemeinschaft nicht beteiligt ist. Das kann eine Wohnung, ein Haus, eine Tiefgarage sein.
Sondernutzungsrecht
Das Sondernutzungsrecht ist das Recht eines Miteigentümers zur ausschließlichen Benutzung eines bestimmten Bereichs des gemeinschaftlichen Eigentums (z. B. Gartenanteil bei einer Erdgeschosswohnung).
Sozialwohnung
Sozialwohnungen sind öffentlich geförderte Wohnungen zur Versorgung einkommensschwacher
Personen mit Wohnraum. Voraussetzung für den Bezug ist ein Wohnberechtigungsschein und eine
Zuteilung durch die Behörde.
spezifischer Transmissionswärmeverlust H' T
Der spezifische, auf die wärmeübertragende Umfassungsfläche bezogene Transmissionswärmeverlust
ist der durchschnittliche U-Wert aller Umfassungsflächen des Gebäudes. Er ist also ein Maß für die Wärmedämmqualität der gesamten Gebäudehülle. Je kleiner der Wert ist, desto besser ist die mittlere Wärmedämmung des Gebäudes.
Split-Level-Wohnung
Teilbereiche der Wohnungen haben Versprünge in Decke oder Boden und erreichen damit
Raumhöhen von bis zu 5 Metern.
Stadthaus
Das Einfamilien-Stadthaus ist ein separates Einfamilienhaus über 5 Geschosse mit einem Erdgeschoss
und einer erdgeschossigen Terrasse, Dachterrasse und Aufzug.  
Staffelmiete
Beim Staffelmietvertrag werden ausgehend von einer vereinbarten Anfangsmiete bestimmte
Mieterhöhungen in festgelegten zeitlichen Abständen von vornherein festgelegt.
Die Miete muss jeweils 1 Jahr unverändert bleiben (BGB § 557a).  


© Copyright 2016 - Ottmann Gmbh & Co Südhausbau KG